Blomberger Nelkenkönigin
Soester Bördekönigin
Brunnenkönigin Moers-Asberg
Wuppertaler Bierkönigin


Blomberger Nelkenkönigin Die Blomberger Nelkenkönigin wird alle zwei Jahre im Rahmen des "Nelkenfestes" gekrönt. Die 7. Nelkenkönigin, Melanie Schuitema, wurde am 8. Juli 2018 inthronisiert und freut sich, ihre Heimatstadt bis zum Sommer 2020 repräsentieren zu dürfen. Bei vielen regionalen und deutschlandweiten Veranstaltungen erzählt Melanie II. von der Blomberger Nelkenzucht, die die Stadt im 19. Jahrhundert auch international bekannt machte.

 

Brunnenkönigin Moers-Asberg Die Idee für die Wahl einer Brunnenkönigin entstand durch den Bau des Römerbrunnens im Jahre 1998. 1990 feierte Asciburgium sein 2000-jähriges Bestehen. Zu diesem Zweck schlossen sich die Asberger Vereine zur Asberger Bürgergemeinschaft zusammen um dieses Fest gemeinsam zu gestalten. 1998 wurde daraus ein eingetragener Verein. Der ortsansässige Künstler Gautam gestaltete zusammen mit dem Asberger Brunnengremium, bestehend aus Wilhelm Liesen, Heinz Bruckhaus und Norbert Krüger den Römerbrunnen für den Stadtteil Asberg.

 

Soester Bördekönigin Traditionell gewählt wird die Bördekönigin jeweils für ein Jahr und zwar zum Soester Bördetag, dem großen Altstadtfest im Mai. Das Ehrenamt der Soester Bördekönigin gibt es bereits seit 1978. Vivian Radkau ist damit die 41. Amtsträgerin. Ausgangspunkt war damals die Überlegung, der bereits existierenden Repräsentationsfigur "Jägerken von Soest" noch ein charmantes weibliches Pendant zur Seite zu stellen.

 

Wuppertaler Bierkönigin Seit 2006 ist Wuppertal wieder Monarchie; hier regiert die Bierkönigin. Aus den Bewerberinnen werden im Wuppertaler Brauhaus jährlich die Wuppertaler Bierkönigin und deren Stellvertreterinnen, die Wuppertaler Bierprinzessinnen, gewählt. Die Regentin 20013 ist Lisa Guthof.

 




Blomberger Nelkenkönigin

© 2018 ARGE Deutsche KönigInnen e.V. - powered by ROWnet.de