Datum:
k.A.
Regentschaft: 2015 - 2017

Kontakt:

Verkehrs- und Verschönerungsverein "Tharandter Wald" e.V.
Kurort Hartha
c/o André Kaiser
Hauptstraße 5c - OT Grillenburg
01737 Tharandt,
Tel./Fax. 035202-52614

E-Mail: andr.kaiser[at]gmx[dot]de (Bitte [at] durch "@" / [dot] durch "." ersetzen - Spamschutz)

Internet:

www.kurort-hartha.de
www.tharandt.de

Am 21. Juni 2015 wurde die 11. Tharandter Wald Königin Kristin Hunger gekrönt.



11. Tharandter Waldkönigin 2015-2017 Kristin Hunger (Foto: André Kaiser, Grillenburg)

02.07.2015 XI. Tharandter-Wald-Königin 2015-17

Die Krönung der XI. Tharandter-Wald-Königin des Verkehrs- und Verschönerungsvereines (VVV) "Tharandter Wald" e.V. Kurort Hartha fand im Rahmen des Aktionstages "Mal wieder Wald und Holz sehen" am 21. Juni 2015 im Versuchs- und Lehrobjekt (VOL) bei Hetzdorf im Tharandter Wald statt. Die X. Tharandter-Wald-Königin, Manuela Müller aus Höckendorf, war schon zum Auftakt des Harthebergfestes, am 12. Juni 2015 in Kurort Hartha, öffentlich mit Dank und Anerkennung für ihr Engagement verabschiedet worden. An der Krönung ihrer Nachfolgerin nahmen die Botschafterin des sächsischen Waldes, Sandy Münzner aus Tharandt, und der stellvertretende Forstbezirksleiter, Dr. Sven Irrgang, seitens des Veranstalters vom Staatsforstbezirkes Bärenfels teil. Die Krönung auf der Hauptbühne wurde musikalisch von den Tharandter Jagdhornbläsern e.V. umrahmt. Nach der Begrüßung seitens des Verkehrs- und Verschönerungsvereines wurde die neue XI. Tharandter-Wald-Königin, Kristin Hunger aus Tharandt, dem Publikum vorgestellt. Sie ist Jahrgang 1984, stammt aus Possendorf, studierte an der TU Dresden, Fachrichtung Forstwissenschaften in Tharandt und arbeitet in der Geschäftsleitung des Staatbetriebes Sachsenforst in Graupa, derzeit noch im Bereich Erholung und zukünftig in der Forsttechnik. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein gratulierte der neuen Amtsinhaberin und bedankte sich anschließend bei der Botschafterin des Sächsischen Waldes für die gute Kooperation und den Vertretern des Forstbezirkes Bärenfels, Kristina Funke und Dr. Sven Irrgang, für die Einbindung der Krönung in das Programm des alle zwei Jahre im Tharandter Wald stattfindenden Aktionstages. Ein Gruß ging auch an die neue Pohrsdorfer Apfelkönigin, Katja Wießner, welche die Tharandter-Wald-Königin regional vertritt. Des Weiteren galt der Dank der Fa. Blumen-Röhringer aus Tharandt für die kostenlose Bereitstellung, regelmäßige Erneuerung und kreative Gestaltung von Krone und Zepter für bisher jede der Tharandter-Wald-Königinnen.
(i.A. André Kaiser - VVV „Tharandter Wald“ e.V.)



Krönung der XI. Tharandter Wald-Königin (Fotoauswahl: Silvia und André Kaiser)

Tharandter Waldkönigin 2015 (Fotos: André Kaiser)



Tharandter Waldkönigin 2015 (Fotos: André Kaiser)



10. Tharandter Waldkönigin 2013-2015 Manuela Müller (Foto: A. Kaiser)



X. Tharandter-Wald-Königin 2013-15 gekrönt

Die Krönung der X. Tharandter-Wald-Königin des Verkehrs- und Verschönerungsvereines (VVV) "Tharandter Wald" e.V. Kurort Hartha fand im Rahmen des Aktionstages "Mal wieder Wald und Holz sehen" zum Jubiläum "300 Jahre forstliche Nachhaltigkeit in Sachsen" am 30. Juni 2013 im Versuchs- und Lehrobjekt (VOL) Hetzdorf im Tharandter Wald statt.
Die IX. Tharandter-Wald-Königin, Anne Siegel aus Dresden, und die Botschafterin des sächsischen Waldes, Sandy Münzner aus Tharandt, nahmen bereits bei der Eröffnung dieser Veranstaltung des Forstbezirkes Bärenfels teil. Die neue Tharandter-Wald-Königin, Manuela Müller, reiste standesgemäß mit der Königlich-sächsischen Extrapost per Postkutsche des 1. Sächsischen Postkutschenvereines e.V. aus Richtung Dresden zur Krönung an. Sie wurde dabei begleitet von der ehem. Tharandter-Wald-Königin Ulrike Friedrich aus Grund und der ehem. Pohrsdorfer Apfelkönigin Ramona Holz aus Pohrsdorf.



10. Tharandter Waldkönigin 2013-2015 Manuela Müller (Mitte) (Foto: A. Kaiser)

Die Krönung auf der Hauptbühne wurde musikalisch von den Tharandter Jagdhornbläsern e.V. umrahmt. Nach der Begrüßung seitens des Verkehrs- und Verschönerungsvereines berichtete die IX. Tharandter-Wald-Königin Anne Siegel kurz von ihrer Amtszeit und ihren Zukunftsplänen. Danach stellte sich die neue X. Tharandter-Wald-Königin, Manuela Müller aus Höckendorf, dem Publikum vor. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Dresden, Fachrichtung Forstwissenschaften in Tharandt, im Institut für Waldwachstum und Forstliche Informatik, wo sie auch Studenten, wie Anne Siegel und Sandy Münzner, betreut, welche ihr anschließend Krone, Zepter und Umhang im Rahmen der Krönung übergaben. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein gratulierte der neuen Amtsinhaberin und bedankte sich anschließend bei Ulrike Friedrich und Ramona Holz, stellvertretend für die bisherigen Tharandter-Wald-Königinnen und die Kooperation mit der Pohrsdorfer Apfelkönigin, als besonderes engagiertem Team der bisherigen Amtszeiten. Des Weiteren galt der Dank der Fa. Blumen-Röhringer aus Tharandt für die kostenlose Bereitstellung und immer wieder kreative Gestaltung von Krone und Zepter für bisher jede Tharandter-Wald-Königin. Der Leiter des Forstbezirkes Bärenfels, Wolfram Gläser, welcher sich mit einem Grußwort anschloss, wurde darum gebeten, dass die Ahnengalerie der Tharandter-Wald-Königinnen im Dienstgebäude des Forstbezirkes in Spechtshausen am Tharandter Wald einen würdigen Platz finden kann. Auch der Tharandter Bürgermeister Silvio Ziesemer wohnte der Krönung bei und schloss sich der Gratulation und den Wünschen des Forstbezirksleiters an.
i.A. André Kaiser (VVV "Tharandter Wald" e.V.)



Krönung der 10. Tharandter Waldkönigin im Juni 2013 (Foto: A. Kaiser)

9. Tharandter Waldkönigin 2011: Anne Siegel (Mitte) mit Sächsischen Waldkönigin Sandy Münzner (links) und Amtsvorgängering Kristin Strobelt (rechts) (Foto: André Kaiser)



Tharandter Waldkönigin 2011 (Fotos: André Kaiser)



Tharandter Waldkönigin 2011 (Fotos: André Kaiser)



8. Tharandter-Wald-Königin Kristin Strobelt ... mit der 3. Sächsischen Waldkönigin Elisa Christine Wolf kurz nach der Krönung (Foto: André Kaiser)



23.06.2009 Neue Tharandter-Wald-Königin im Amt

Am 21. Juni 2009 wurde die neue, nunmehr schon 8. Tharandter-Wald-Königin Kristin Strobelt traditionell im Rahmen des Chortreffens "Tharandter Wald" im Freizeitzentrum "Hains" Freital/Tharandt gekrönt. Die Krönung der 24-jährigen Tharandter Forststudentin aus Kurort Hartha nahmen die amtierende Tharandter-Wald-Königin Ulrike Friedrich aus Mohorn-Grund und die 3. Sächsische Waldkönigin Elisa Christine Wolf aus Leipzig vor. Ausrichter ist der Verkehrs- und Verschönerungsverein "Tharandter Wald" e.V. Kurort Hartha. Die neue Tharandter-Wald-Königin stammt aus Rochlitz, schreibt derzeit an ihrer Diplomarbeit an der Fachrichtung Forstwissenschaften der TU Dresden in Tharandt und ist dort u. a. auch als studentische Hilfskraft an der Professur für Forstpolitik und Vorsitzende der Ortsgruppe der internationalen Forststudentenvereinigung (IFSA) tätig. In letzterer Funktion bereitet sie derzeit die Posterpräsentation für die Teilnahme am Weltforstkongress in Argentinien mit vor.
Als neue Tharandter-WaldKönigin möchte sie vor allem ein weltoffenes und modernes Image der Region um die Forststadt Tharandt darstellen.



8. Tharandter-Wald-Königin Kristin Strobelt ... mit dem Bärenfelser Forstbezirksleiter Wolfram Gläser zum ersten Auftritt nach der Krönung beim Aktionstag "Mal wieder Wald und Holz sehen" im Tharandter Wald (Fotos: André Kaiser)

Ulrike Friedrich springt für Anny Junkuhn ein

Die Amtsgeschäfte der Tharandter-Wald-Königin Anny Junkuhn aus Kurort Hartha, die im Herbst 2008 Mutterfreuden entgegensieht, nimmt von Juli 2008 bis Juni 2009 die Amtsvorgängerin Ulrike Friedrich aus Mohorn-Grund war. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein "Tharandter Wald" e.V. bedankt sich auf diesem Wege bei Anny Junkuhn und wünscht Ihr und Ihrer Familie alles Gute.



Neue Tharandter-Wald-Königin gekrönt

Neue Tharandter-Wald-Königin wurde zum 4. Chortreffen "Tharandter Wald" gekrönt
Der Gemischte Chor Naundorf/Niederbobritzsch e.V. und der Verkehrs- und Verschönerungsverein "Tharandter Wald" e.V. Kurort Hartha veranstalteten in Kooperation mit der Gemeinde Bobritzsch und den teilnehmenden Chören am 1. Juli 2007 das 4. Chortreffen Tharandter Wald mit der Krönung der 7. Tharandter-Wald-Königin im Ausbildungszentrum Niederbobritzsch. Unter der Schirmherrschaft des Bobritzscher Bürgermeister, Volker Haupt, nahmen der "Mohorner Liederkreis", der Gemischte Chor Hetzdorf e.V., der Männergesangverein "Liederkranz" Oelsa, der Gesangverein "Concordia" Pretzschendorf e.V., der Gemischte Chor Naundorf/Niederbobritzsch e.V. und der Männerchor Klingenberg e.V., instrumental unterstützt durch die Bobritzscher Jagdhornbläser und Musikschüler der Kontakt Kultur GmbH Freiberg, teil. Das Ausbildungszentrum war bis zum letzten Platz gefüllt mit einem begeisterten Publikum, was die anspruchsvollen Gesangsdarbietungen mit zahlreichem Applaus würdi gte. Zur größten Chorveranstaltung des Landkreises Freiberg und des Weißeritzkreises wurde im Beisein der Sächsischen Waldkönigin, Heike Sternitzke aus Meißen, und der Pohrsdorfer Apfelkönigin, Sandra Lange aus Pohrsdorf, mit ihren Amtsvorgängerinnen, Cornelia Schulz aus Dresden und Ramona Holz aus Fördergersdorf, als neue Tharandter-Wald-Königin Anny Junkuhn aus Kurort Hartha gekrönt. Sie löste damit Ulrike Friedrich aus Mohorn-Grund ab, die als 6. Tharandter-Wald-Königin seit 2005 auf zahlreichen Veranstaltungen, Messen und Treffen unsere Region, z. T. gemeinsam mit der Pohrsdorfer Apfelkönigin, hervorragend vertrat. Diese Tradition kann nun fortgesetzt werden, wobei die jeweiligen Amtsvorgängerinnen im Verhinderungsfall weiter gern zur Verfügung stehen. Der 6. Tharandter-Wald-Königin Ulrike Friedrich, den Mitveranstaltern und allen Beteiligten Chören sowie den Förderern der Ausstattung und der Aktivitäten der Tharandter-Wald-Königin gilt hiermit unser herzlicher Dank.



Pohrsdorfer Apfelkönigin

Junge Krankenschwester rettet Pohrsdorfs Thronfolge
Auf dem Dorffest wurde Sandra Lange zur neuen Apfelkönigin gekrönt. Vorgängerin Ramona Holz erhielt zum Dank einen echten "Borsdorfer".
Sandra Lange isst gerne Äpfel: Süße und saure. Als Mus oder im Kuchen. Vor allem aber pur in Scheiben geschnitten auf dem Käsebrot. In Pohrsdorf, wo die aus Steinbach bei Moritzburg stammende 24-Jährige seit Dezember 2006 wohnt, ist sie mit ihrer fruchtigen Vorliebe goldrichtig.



Pohrsdorfer Apfelkönigin Sandra Lange (rechts) mit Vorgängerin Ramona Holz (links)

Denn die Krankenschwester, die in der Notfallaufnahme des Dresdner St.Joseph-Stifts arbeitet, hat jetzt die nahtlose Thronfolge der Pohrsdorfer Apfelköniginnen gerettet. Sie war angesprochen worden und hatte zugesagt, obwohl sie im Dreischichtsystem samt Wochenend- und Feiertagsdiensten arbeitet.
Keine Kandidatin hatte sich freiwillig gemeldet, um das Zepter von Vorgängerkönigin Ramona Holz zu übernehmen. "Vielleicht haben die jungen Damen noch viele andere Dinge zu tun", sagte Frank Orthmann, der Chef des Heimatvereines Pohrsdorf e.V., auf dem Heimatfest.

Krönung durch Waldkönigin

Ganz uneigennützig ist auch Sandra Lange nicht in die neue Rolle geschlüpft: "Ich hoffe, dass ich immer mal einen gemeinsamen Auftritt mit meinem Mann Silvio Ziesemer, dem Tharandter Bürgermeister, haben werde. So haben wir vielleicht etwas mehr Zeit zusammen als bisher", sagte die neue Apfelkönigin lachend.
Während die Abendsonne malerisch überm benachbarten Feld unterging, fand die festliche Übergabe der Krone im Festzelt statt. Erstmals war mit Ulrike Friedrichs auch die Tharandter Waldkönigin zur Krönung gekommen. Die Majestät des Forstes überreichte der scheidenden Apfelkönigin, Ramona Holz, mit Ortsvorsteher André Kaiser aus Kurort Hartha einen Pohrsdorfer Apfelbaum. Gestiftet hatte ihn der Verkehrs- und Verschönerungsverein "Tharandter Wald" e.V.
Der eigentlich als "Borsdorfer" bekannte Obstbaum soll schon im 16. Jahrhundert in Pohrsdorf angebaut worden sein. Laut Pohrsdorfer Heimatverein waren die Bauern mit ihrer Züchtung weit über Sachsens Grenzen hinaus anerkannt. Äpfel aus dem Ort, der früher unter anderem einmal Borsdorf hieß, sollen sogar nach Russland ausgeführt worden sein.
"Ein Pohrsdorfer Apfelbaum steht seit 1990 auch vor unserem Rathaus", hob Artur Meiners, der Bürgermeister der Partnergemeinde Ibach im Südschwarzwald, hervor. Mit einer Delegation gekommen, übernahm Meiners einen wichtigen Part: Er führte Sandra Lange zu einem Marsch der Oldie-Live-Band ins Festzelt herein. In der Antrittsrede versprach die nunmehr fünfte Apfelkönigin, ihr Amt würdevoll auszuüben.
Ein Haupttermin ist die Pflanzaktion im Herbst: Dann setzen die Eltern für jedes Neugeborene im Ort einen kleinen "Borsdorfer". Die erste Apfelkönigin, Manuela Lucius, hatte 1999 die Idee dazu. Sie stellte auch ihre Wiese bereit. 49 Bäumchen künden schon von neuem Leben.

Königin will eigenen Baum
Nun wird eine weitere Fläche gesucht. "Auf dem Dorffest haben wir interessante Gespräche dazu geführt", sagt Vereinschef Ortmann. Der neuen Apfelkönigin gefällt die Tradition gut. "Ich würde auch mal gern ein eigenes Bäumchen pflanzen", offenbart sie.
(Quelle: Sächsische Zeitung, Freital, 11.06.07)





Sächsische Waldkönigin Vugelbeerkönigin Lauter

© 2017 ARGE Deutsche KönigInnen e.V. - powered by ROWnet.de